Posts Tagged ‘Bifeb’

Zertifizierungswerkstätte bestanden! *freu*

Sonntag, September 26th, 2010

Und ich kann euch sagen, es war eine absolut lehreiche, persönlichkeitsbildende und erkenntnisreiche Veranstaltung. Grundsätzlich ist es ja ein Assessment Center und die Überprüfung der Fähigkeiten der KandidatInnen steht im Vordergrund, dennoch konnte ich so viele Impulse und Gedanken mitnehmen, wie es bei einem Seminar oft kaum möglich ist. Es hat sich echt ausgezahlt mitzumachen, unabhängig davon, dass ich jetzt ein Zertifikat zur Erwachsenenbildnerin besitze.

Der Ablauf
Es sind anstrengende 3 Tage, das ist unbestreitbar. Sie sind ausgefüllt mit Präsentationen, Übungen, Rollenspiele, Reflexionen und Feedback, Feedback, Feedback, ah ja und Feedback. Es wird eine Zeit dauern, bis ich das Wort „Feedback“ wieder unbelastet hören kann.
Nach der Begrüßung in der Gesamtgruppe wurden wir in 4 Sechsergruppen aufgeteilt, die während der ganzen Werkstätte zusammen blieben. Wir starteten mit einer ausführlichen Vorstellrunde unter Einbeziehung der eigenen Bildungsbiographie. Den Großteil der Assessment-Zeit nahmen die vorbereiteten Praxisaufgaben der TeilnehmerInnen ein. Frau Steiner hat beim letzten Blog-Eintrag schon verraten, dass ich meine Präsentation zum Qualitätsmanagement der ARGE Bildungshäuser Österreich vorbereitet habe. Genauer gesagt zur AuditorInnen Ausbildung der Qualitätsbeauftragten in der ARGE BHÖ. Bei dieser Praxisarbeit sollen auch die anderen TeilnehmerInnen einbezogen werden, um die Fähigkeit der Interaktion unter Beweis zu stellen. Meine KollegInnen sahen sich der Herausforderung ausgesetzt, in die Rolle von LeiterInnen von Bildungshäusern zu schlüpfen und meine Präsentation zu diskutieren. Unglaublich, wie ähnlich diese Rollenspiele mit der Realität manchmal sind.
Am Freitagabend stand der vielgefürchtet Multiple-Choice-Test am Programm. An dieser Stelle kann ich alle zukünftigen AbsolventInnen beruhigen. Bei uns haben alle TeilnehmerInnen den Test bestanden und nach meiner Beobachtung hat niemand die vorgesehen 20 Minuten gebraucht, um den Test auszufüllen. Er ist also absolut schaffbar.
Der letzte Tag war geprägt durch Rollenspiele und durch Selbstreflexion und ich glaube mich erinnern zu können, dass auch das eine oder andere Feedback dabei war.

Die ErwachsenenbildnerInnen
Ich habe bei dieser Veranstaltung so viele neue ErwachsenenbildnerInnen kennen gelernt. Vielfältigste Persönlichkeiten, aus den verschiedensten Bereichen und Institutionen. Es ist ein wahrer Schatz den die Erwachsenenbildung in Österreich vorzuweisen hat. Ich bin zu tiefst beeindruckt von den Fähigkeiten und Qualitäten meiner KollegInnen. Ich freue mich wirklich sehr, euch kennen gelernt zu haben.

Die GruppenleiterInnen
Eine der ersten Fragen, mit deren Antwort sich jede/jeder TeilnehmerIn in der Werkstätte konfrontiert sieht, ist „Bei welcher/welchem GruppenleiterIn bin ich eingeteilt?“ Ich habe beobachtet, dass manch eine/einer der Antwort mit Zittern entgegen sah. Ich glaube auch beobachtet zu haben, dass dieses Zittern in den meisten Fällen unbegründet war. Ich jedenfalls, habe alle GruppenleiterInnen sehr wohlwollend und wertschätzend erlebt. Vielen Dank, an Anneliese Heilinger, Grete Dorner, Wilfried Hackl und besonders meinem Gruppenleiter Wolfgang Knopf, für Eure Bemühungen.

Kommentare erwünscht
Ist da draußen im worldwideweb jemand, der auch die Zertifizierungswerkstätte schon absolviert hat? Wie hast du die Tage empfunden? Waren es ähnliche Erlebnisse oder doch ganz andere? Das Kommentarfeld steht für dich offen!

Masterstudium Erwachsenenbilung für wba AbsolventInnen

Dienstag, August 17th, 2010

Diese Mitteilung ist so sensationell, dass sie einen eigenen Artikel in diesem Blog verdient.  Es ist nun tatsächlich gelungen, dass wba-AbsolventInnen an der Teilnahme eines Masterstudiums der Uni Klagenfurt und des Bifebs zugelassen werden. Günther Dichatschek hat in seinem Kommentar zum letzten Bericht dankenswerterweise darauf hingewiesen. Die Info findet sich auf der Website des bifeb).  Auf die Details darf man noch gespannt sein. Fix ist, dass es sich um einen viersemestrigen Lehrgang in 5 Modulen handelt und dass er bereits am 24.3.2011 startet. Sensationell!

Weiß jemand aus unserer Leserschaft mehr? Ich kann die Infos kaum erwarten.