Wir verwenden auf unserer Website Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalität zu bieten.
Mit der Benutzung der wba-Website stimmen Sie unserer Cookienutzung zu. Cookies lassen sich deaktivieren, indem Sie in Ihrem Browser unter „Einstellungen“ auf „Cookies deaktivieren“ klicken. Informationen zu den eingesetzten Cookies und zur Deaktivierung dieser entnehmen Sie der wba-Datenschutzerklärung.OK

Das wba-Diplom auf Stufe 6 des Nationalen Qualifikationsrahmens

Mit 30. November 2021 wurde der wba-Abschluss "Diplomierte/r Erwachsenenbildner/in" in den Nationalen Qualifikationsrahmen (NQR) auf Stufe 6 aufgenommen!


Diese Einordnung bedeutet eine Aufwertung in Richtung Formalisierung und macht den wba-Abschluss europaweit mit anderen Qualifikationen vergleichbar, denn sie geht mit einer Einstufung in den Europäischen Qualifikationsrahmen (EQR) einher. Schon im Juni 2020 wurde das wba-Zertifikat auf Stufe 5 des NQR zugeordnet. Mit der Einordnung des wba-Diploms auf Stufe 6 des NQR steht das wba-Diplom nun sichtbar auf einer Stufe mit dem universitären Bachelor und der Ingenieursqualifikation.

Für die Profession der Erwachsenenbildner/innen und die Branche Erwachsenenbildung ist damit ein bedeutender Schritt zur Sichtbarkeit ihrer Leistungen getan.

Kurzbericht über die Einordnung in den NQR auf erwachsenenbildung.at

Was bedeutet die Zuordnung des Diploms in den NQR für wba-Erwachsenenbildner/innen?

Aufbauend auf ein wba-Zertifikat können Erwachsenenbildner/in ein wba-Diplom erwerben. Da sich das wba-Diplom mit NQR 6-Zuordnung in Bezug auf die Zielgruppe vom bisherigen wba-Diplom unterscheidet, empfiehlt es sich, die persönliche wba-Beraterin in die Planung der nächsten Schritte miteinzubeziehen. Aufbauend auf das wba-Zertifikat erfolgt wie bisher eine Spezialisierung auf einen Schwerpunkt (Lehren/Gruppenleitung/Training, Beratung, Bildungsmanagement, Bibliothekswesen), neu ist jedoch, dass auch Leitungs- und Führungserfahrung nachzuweisen sind. In bewährter Weise werden bereits absolvierte Aus- und Weiterbildungen bzw. erworbene Kompetenzen anerkannt. Nicht belegte Kompetenzen werden durch Kurse oder eine Beschreibung informell erworbener Kompetenzen ergänzt.

Die Änderungen im Überblick:

  1. Der Kompetenzbereich „Leitung und Führung" kommt hinzu. Er ist für die vier wählbaren Diplom-Schwerpunkte Lehren/Gruppenleitung/Training, Bildungsmanagement, Beratung und Bibliothekswesen je spezifisch definiert.
  2. Die beiden bislang geforderten Fachbuch-Rezensionen fallen weg.
  3. Kandidat/innen verfassen eine ausführliche Praxisbeschreibung und gehen darin auf ihre Erfahrung im Leiten und Führen ein (z.B. Projektleitung, -koordination, Teamleitung, Leitung von komplexen Prozessen, strategische Weiterentwicklung, Train the Trainer).
  4. Das abschließende Fachgespräch mit Expert/innen der Erwachsenenbildung ersetzt das Kolloquium. Beim Fachgespräch steht die eigene Praxis als Erwachsenenbildner/in mit Leitungs- und Führungsaufgaben im Zentrum.

Start und Übergangsfristen:

  • Die Diplomierung mit NQR 6 kann mit 2022 begonnen werden.
  • Ab Anfang 2022 können angemeldete wba-Kandidat/innen von ihrer persönlichen wba-Beraterin detaillierte Informationen und Info-Blätter erhalten.
  • Für das wba-Diplom mit bisherigem Qualifikationsprofil gibt es eine Übergangsfrist. Es kann bis zum Ende des Jahres 2023 abgeschlossen werden.

Informationen zur Zertifizierung:

Informationen zur Einordnung in den Nationalen Qualifikationsrahmen:

 
Erwachsenenbildung ist auf Qualität angewiesen und damit auf die Kompetenz derjenigen, die sie gestalten - lehrend, managend, konzipierend. Seit vielen Jahren ist das Zertifikat der Weiterbildungsakademie Österreich (wba) ein gefragter und akzeptierter Nachweis einer solchen Kompetenz. Die nun erfolgte Platzierung des Zertifikats auf Niveau 5 des Nationalen Qualifikationsrahmens bestätigt Sinn und Nutzen des Zertifikats und ist zugleich eine Anerkennung des erfolgreichen Beitrags zur Professionalisierung, den das Zertifikat schon bisher geleistet hat.

Prof. Dr. habil. Drs. h. c. Ekkehard Nuissl

Universität Kaiserslautern und Florenz