Erwachsenenbildner:in - ein Beruf mit vielen Facetten

Erwachsenenbildner:in ist ein Sammelbegriff für verschiedene Tätigkeiten im Bereich der Erwachsenenbildung und beruflichen Weiterbildung.

Die Aufgaben von Erwachsenenbildner:innen reichen von der Bildungs- und Berufsberatung über die Organisation, die Konzeption und das Management von Seminaren, Lehrgängen und die Leitung von Bildungseinrichtungen bis hin zu Trainings- und Lehrtätigkeiten, z.B. in der Basisbildung. (BIC.at)

Die häufigsten Funktionsprofile sind: Bildungsmanager:in, Kursleiter:in, Trainer:in, Bildungsberater:in, Coach, Bibliothekar:in etc. (erwachsenenbildung.at)

Die wba-Definition beinhaltet diese gängigen Definitionen: wba-Definition erwachsenenbildnerischer Praxis

Mit ihren Qualifikationsprofilen trägt die wba zur Festigung des Berufsbildes "Erwachsenenbildner:in" bei und setzt einen Standard.

 

Die Einordnung des wba-Diploms auf Stufe 6 des Nationalen Qualifikationsrahmens ist ein weiterer Meilenstein für die Professionalisierung der österreichischen Erwachsenenbildung. Sie steht für Transparenz und Vergleichbarkeit auf europäischem Niveau und belegt die hohe fachliche Leitungskompetenz von wba-diplomierten Erwachsenenbildner:innen.

Doris Wyskitensky, MA

Leiterin der Abteilung Erwachsenenbildung im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung