Wir verwenden auf unserer Website Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalität zu bieten.
Mit der Benutzung der wba-Website stimmen Sie unserer Cookienutzung zu. Informationen zu den eingesetzten Cookies und zur Deaktivierung dieser entnehmen Sie der wba-Datenschutzerklärung.OK

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Kandidat/innen

1. Allgemeines

Die wba (Weiterbildungsakademie Österreich) ist ein Geschäftsfeld des Kooperativen Systems der österreichischen Erwachsenenbildung. Sie hat eine Geschäftsstelle in Wien: 1010 Wien, Universitätsstraße 5/1, Telefon: +43(0)1/5242000, E-Mail:
info@wba.or.at.
Rechtsträger der wba ist der Verband Österreichischer Volkshochschulen (VÖV), 1090 Wien, Pulverturmgasse 14.

2. Anmeldung

a) Zugangsbedingungen
Voraussetzungen für die Zulassung zur Standortbestimmung sind:

a) Praxis in der Erwachsenenbildung wird vorausgesetzt und muss nachgewiesen werden;
b) eine abgeschlossene Berufsausbildung (z.B. Lehrabschluss) oder ein über das Pflichtschulniveau hinausgehender Schulabschluss (AHS, BHS, Studienberechtigungsprüfung, Berufsreifeprüfung, BMS) oder der Nachweis eines Äquivalents (z.B. Abschluss eines umfassenden Lehrgangs mit erwachsenenbildnerischen Inhalten, mindestens dreijährige Erfahrung in der Erwachsenenbildung). Die Entscheidung über die Anerkennung von Äquivalenten liegt bei einem unabhängigen Expert/innengremium (Akkreditierungsrat), das alle Anträge der Kandidat/innen prüft.

b) Anmeldeformalitäten

  • Mit der Anmeldung anerkennt die Kandidatin/der Kandidat diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen, insbesondere auch nachfolgend angeführten Zahlungs- und Stornobedingungen.
  • Die Kandidatin/der Kandidat erwirbt Ansprüche auf Leistungen der wba erst, nachdem das für die entsprechende Leistung vorgesehene Entgelt bei der wba eingelangt. ist.

3. Leistungen und Kosten

Die einzelnen Abschnitte der wba (Standortbestimmung, wba-Zertifikat, wba-Diplom) werden gesondert in Rechnung gestellt. Ein einzelner Abschnitt kann nur zur Gänze gebucht werden. Beanspruchen Kandidat/innen nicht alle der unten angeführten Leistungen der wba für einen Abschnitt, besteht deswegen kein Anspruch auf Reduktion der bezahlten Gebühr. Wird die Gebühr für einen Abschnitt bezahlt, besteht keine zeitliche Beschränkung dafür, die entsprechenden Leistungen der wba für diesen Abschnitt in Anspruch zu nehmen. Ein Anspruch auf Rückzahlung geleisteter Gebühren ist hingegen ausgeschlossen.

a) Standortbestimmung
Die Anmeldung zur Standortbestimmung erfolgt ausschließlich online. Das Online-Anmeldeformular kann auf der Website: www.wba.or.at abgerufen werden.
Die Standortbestimmung ist eine Bewertung der eingereichten Unterlagen auf Basis des Qualifikationsprofils durch den Akkreditierungsrat. Sie dient der Orientierung der Kandidatin/des Kandidaten und legt fest, welche Teile des Qualifikationsprofils bereits erfüllt sind bzw. was für den Erwerb des wba-Zertifikats oder wba-Diploms noch zu ergänzen ist. Nach der Standortbestimmung besteht die Möglichkeit, den Zertifizierungsprozess fortzusetzen, aber keinerlei Verpflichtung der Kandidatin/des Kandidaten dazu.

Die Standortbestimmung der Kandidatin/des Kandidaten wird erst bearbeitet, nachdem die Gebühr über ¤ 130,- bei der wba eingelangt ist. Diese Einzahlung ist Voraussetzung für die Eingabe der Nachweise im Login-Bereich der wba-Website www.wba.or.at (Online-Portfolio), die nach den Vorgaben der wba erfolgen muss (zu finden im Login-Bereich der wba-Website). Die Unterlagen der Kandidatin/des Kandidaten (Offline-Portfolio) müssen zudem vollständig schriftlich in der Geschäftsstelle vorliegen.
Die Portfolios werden in der Reihenfolge ihres postalischen Einlangens bearbeitet und dem Akkreditierungsrat beim nächst möglichen Termin zur Begutachtung vorgelegt.
Wird die Gebühr für die Standortbestimmung nicht innerhalb von zwei Jahren ab der Online-Anmeldung bezahlt, behält sich die wba vor, die Anmeldung zu annullieren.

b) wba-Zertifikat: Zertifizierte/r Erwachsenenbildner/in
Nach Bezahlung der Gebühr über ¤ 100,- hat die Kandidatin/der Kandidat Anspruch auf folgende Leistungen:

  • Online-Portfolio auf der wba-Website im Login-Bereich
  • Beratung in der wba
  • Prüfung, Feststellung und Anerkennung der eventuell nachgereichten Nachweise
  • Begutachtung und Anerkennungsverfahren durch den Akkreditierungsrat

Nach positivem Abschluss des Zertifizierungsverfahrens:

  • Ausstellung des Zertifikats: "Zertifizierte/r Erwachsenenbildner/in"
  • wba-Emblem "Zertifizierte/r Erwachsenenbildner/in"
  • Aufnahme in die Datenbank zertifizierter Erwachsenenbildner/innen
  • Webspace für das eigene Profil auf www.wba.or.at

Das wba-Emblem „Zertifizierte/r Erwachsenenbildner/in" darf zur Kennzeichnung der Person als wba-zertifizierte/r Erwachsenenbildner/in verwendet werden (z. B. auf Visitenkarten, Autosignatur), nicht aber zur Kennzeichnung von Einrichtungen oder Angeboten.

Für den Abschluss des wba-Zertifikats ist verpflichtend die Zertifizierungswerkstatt am Bundesinstitut für Erwachsenenbildung (bifeb) erfolgreich zu absolvieren.

c) wba-Diplom: Diplomierte/r Erwachsenenbildner/in
Nach Bezahlung der Gebühr über ¤ 320,- (für den ersten Diplomierungsprozess, ¤ 220,- für den Prozess zum Erwerb jedes weiteren Diploms) hat die Kandidatin/der Kandidat Anspruch auf folgende Leistungen:

  • Online-Portfolio auf der wba-Website im Login-Bereich
  • Beratung in der wba
  • Prüfung, Feststellung und Anerkennung der eventuell nachgereichten Nachweise
  • Begutachtung und Anerkennungsverfahren durch den Akkreditierungsrat
  • Begutachtung der Rezensionen durch externe Expert/innen
  • Teilnahme am Kolloquium

Nach positivem Abschluss des Diplomierungsverfahrens:

  • Ausstellung des Diploms: "Diplomierte/r Erwachsenenbildner/in" je nach gewähltem Schwerpunkt (Bildungsmanagement, Beratung, Lehren/Gruppenleitung/Training, Bibliothekswesen und Informationsmanagement)
  • wba-Emblem "Diplomierte/r Erwachsenenbildner/in"
  • Aufnahme in die öffentliche Datenbank diplomierter Erwachsenenbildner/innen
  • Webspace für das eigene Profil auf www.wba.or.at

Das wba-Emblem „Diplomierte/r Erwachsenenbildner/in" darf zur Kennzeichnung der Person als wba-diplomierte/r Erwachsenenbildner/in verwendet werden (z.B. auf Visitenkarten, Autosignatur), nicht aber zur Kennzeichnung von Einrichtungen oder Angeboten.

Zusätzliche Leistungen
Werden zusätzliche Leistungen wie etwa Begutachtung von Kompetenznachweisen durch Expert/innen (z. B. bei informell erworbenen Kompetenzen, Begleitung und Begutachtung der im wba-Diplom geforderten Diplomarbeit) vereinbart, so werden diese gesondert verrechnet.
Nähere Informationen zu den Kosten finden sich auf der Website der wba unter der Rubrik "Kosten".

4. Kolloquium

Die Termine für das Kolloquium stehen auf der Website unter der Rubrik "Aktuelles".
Die Anmeldung erfolgt online im Login-Bereich.
Mindestteilnehmer/innenzahl pro Termin: 3 Personen
Bis 14 Tage vor dem geplanten Termin für das Kolloquium ist eine kostenlose Stornierung möglich. Danach fallen Stornogebühren in der Höhe von ¤ 50,- an. Bei unangekündigtem Nichterscheinen zum Kolloquium beträgt die Stornogebühr ¤ 130,-.

5. Prüfungsordnungen

Für die Erlangung des wba-Zertifikats und des wba-Diploms gelten folgende Prüfungsordnungen:
Die Prüfungsordnung für das wba-Zertifikat finden Sie hier.
Die Prüfungsordnung für das wba-Diplom finden Sie hier.

6. Entzug von wba-Zertifikaten und -Diplomen / Abbruch des Zertifizierungsverfahrens

Die wba steht für hohe qualitative und ethische Standards in der Erwachsenenbildung. Die Kandidatin/der Kandidat verpflichtet sich, wba-Zertifikate und/oder -Diplome nur in einer Weise zu verwenden, die mit der auf http://wba.or.at/kandidatinnen/wba-definition_eb_praxis.php veröffentlichten wba-Definition erwachsenenbildnerischer Praxis vereinbar ist. Falls die Kandidatin/der Kandidat gegen diese Grundsätze verstößt, ist die wba berechtigt, erworbene wba-Zertifikate oder -Diplome zu entziehen. Ebenso ist die wba berechtigt, in schwerwiegenden Fällen (beispielsweise Einreichen von Plagiaten oder inkorrekten Nachweisen, inhaltlich unangemessener Kommunikation oder Unterlassung der Beantwortung für die Beurteilung notwendiger Nachfragen der wba) die Kandidatin/den Kandidaten aus dem Zertifizierungs- bzw. Diplomierungsverfahren auszuschließen und das Verfahren abzubrechen.
Ein Anspruch auf Rückzahlung geleisteter Gebühren besteht in all diesen Fällen nicht. Die Entscheidung über den Entzug von wba-Zertifikaten oder -Diplomen oder über den Ausschluss der Kandidatin/des Kandidaten und den Abbruch des entsprechenden Zertifizierungs- oder Diplomierungsverfahrens trifft der Akkreditierungsrat der wba. Die Entscheidung ist der Betroffenen/dem Betroffenen nachweislich mitzuteilen, mit Zugang dieser Mitteilung endet das Recht auf Nutzung des wba-Zertifikats und/oder -Diploms oder das Zertifizierungs-/Diplomierungsverfahren.

7. Datenschutz

Mit einer Anmeldung stimmt die Kandidatin/der Kandidat ausdrücklich der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung jener personenbezogenen Daten, die sie/er im Zuge der Anmeldung bekannt gibt, durch den Verband Österreichischer Volkshochschulen (DVR 0475581) zum Zweck der Bearbeitung der Anmeldung, der Beurteilung der Kandidatin/des Kandidaten in Bezug auf zu erwerbende Zertifikate und/oder Diplome und sonstiger in dieser Vereinbarung geregelter Zwecke zu. Die Kandidatin/der Kandidat stimmt einer Übermittlung dieser Daten an die Mitglieder des wba-Akkreditierungsrats, das Bundesinstitut für Erwachsenenbildung (zur Durchführung der Zertifizierungswerkstatt und zur Erstellung der wba-Zertifikate bzw. wba-Diplome), die Prüfungskommission für das Kolloquium, ggf. externe Begutachter/innen und an esf-Prüfstrukturen (zur Überprüfung der Mittelverwendung) zu.

Die wba behält sich vor die zur Durchführung der Zertifizierung eingesandten Nachweise zehn Jahre nach Erstellung der Standortbestimmung zu vernichten. Sollte das Verfahren zum Erwerb eines wba-Zertifikats bzw. eines wba-Diploms innerhalb dieser Zeit nicht erfolgreich abgeschlossen sein, ist der/die Kandidat/in verpflichtet, die Unterlagen erneut vollständig einzureichen.

8. Beschwerden

Beschwerden sind in schriftlicher Form und als solche gekennzeichnet an die Geschäftsstelle der wba zu richten (siehe 1.) und werden – wenn notwendig – unter Einbeziehung eines externen Gutachtens bei der nächsten Sitzung des Lenkungsgremiums des Kooperativen Systems der österreichischen Erwachsenenbildung behandelt. Anschließend wird der/die Beschwerdeführende über das Ergebnis informiert.

Stand: 25. Juni 2015

Hier können Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Kandidat/innen herunterladen:

AGB Kandidat/innen

Einer der wirklich innovativen Bildungsakzente der letzten Jahre war die Installierung der wba. Wenn man von guter Beratung in der Erwachsenenbildung spricht, so muss man die Mitarbeiter/innen der wba in einem Atemzug nennen. weiter so im büro für die anliegen der Kandidat/innen– wba

Ing. Johann Baumgartner

Bildungsreferent am Steiermarkhof, Graz