Wir verwenden auf unserer Website Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalität zu bieten.
Mit der Benutzung der wba-Website stimmen Sie unserer Cookienutzung zu. Cookies lassen sich deaktivieren, indem Sie in Ihrem Browser unter „Einstellungen“ auf „Cookies deaktivieren“ klicken. Informationen zu den eingesetzten Cookies und zur Deaktivierung dieser entnehmen Sie der wba-Datenschutzerklärung.OK

Die wba auf der VPL Biennale in Berlin

Im Rahmen der 3. Internationalen VPL Biennale in Berlin im Mai 2019 verabschiedeten Expert/innen und Stakeholder die "Berlin Declaration". Darin werden übergreifende Prinzipien für die Anerkennung non-formal und informell erworbener Kompetenzen formuliert.

--- HIGHLIGHTS ---
  • Der wba-Absolvent Franz Fuchs-Weikl präsentierte seine Validierungserfahrungen aus Frankreich (Siehe auch unseren Blogbeitrag dazu).
  • Karin Reisinger berichtete über die positiven Erfahrungen der wba mit dem Peer Review (einen Blogbeitrag von Giselheid Wagner finden Sie hier).

Franz Fuchs-Weikl präsentiert seine Validierungserfahrungen aus Frankreich
wba-Absolvent Franz Fuchs-Weikl präsentierte seine Erfahrungen mit Kompetenzanerkennung auf Bachelorniveau.

Lesen Sie einen Artikel von Karin Reisinger und Bernhard Horak zur VPL Biennale auf erwachsenenbildung.at

"Validierung ist ein Prozess, der individuelle Lernergebnisse sichtbar macht, unabhängig von der Art, wie diese erworben wurden." (Quelle: Cedefop, Übersetzung: wba)

 

Ich denke, von dem wba-Qualitätsstandard profitiert die ganze Weiterbildungsbranche – sowohl die einzelnen Bildungseinrichtungen, die Inhaber eines wba-Zertifikats und vor allem die Menschen, die unsere Aus- und Weiterbildungen in Anspruch nehmen.
wba-Absolvent Wolfgang Huber

Mag. Wolfgang Huber

Trainer und Leiter des Bildungsinstituts Bambus - Weiterbildung und Beratung e.U.