Wir verwenden auf unserer Website Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalität zu bieten.
Mit der Benutzung der wba-Website stimmen Sie unserer Cookienutzung zu. Informationen zu den eingesetzten Cookies und zur Deaktivierung dieser entnehmen Sie der wba-Datenschutzerklärung.OK

Voraussetzungen für Bildungseinrichtungen

Um Bildungsangebote zur Akkreditierung einreichen zu können, ist ein Qualitätssicherungsvertrag mit der wba zu schließen.

Abschluss eines Qualitätssicherungsvertrags

Der Qualitätssicherungsvertrag regelt die Rechte und Pflichten zwischen der Bildungseinrichtung und der wba. Sie können einen Qualitätssicherungsvertrag mit der wba abschließen, wenn Sie Ö-Cert, den Qualitätsrahmen für die Erwachsenenbildung in Österreich, vorweisen können.
Verträge, die vor der Einrichtung von Ö-Cert geschlossen wurden, bleiben weiterhin aufrecht.

Laden Sie den Qualitätssicherungsvertrag hier herunter und senden Sie ihn ausgefüllt inkl. Ö-Cert Zertifikat postalisch an die wba. Der Vertrag ist einmalig zu schließen und wird von beiden Seiten unterschrieben.

Qualitätssicherungsvertrag

Die Vertrag kann online ausgefüllt werden. Speichern Sie ihn mit "Rechtsklick > Ziel speichern unter" auf Ihrer Festplatte und öffnen Sie ihn neu im Acrobat Reader.  Das Öffnen des pdf im Browser wird nicht empfohlen, da der Browser die Ausfüllfunktion nicht unterstützt.

Welche Angebote können zur Akkreditierung eingereicht werden?

Sie können Angebote einreichen, die mindestens 7 Unterrichtseinheiten umfassen und die Inhalte der wba-Qualifikationsprofile abdecken: Das können Weiterbildungen zu Bildungstheorie, Didaktik, Beratung, Management ebenso sein wie solche im Bereich der Persönlichkeitsbildung.

Betriebsinterne Weiterbildungen können nicht zur Akkreditierung eingereicht werden, da die Angebote für wba-Kandidat/innen offen sein müssen.

 

Zurück zur Übersicht für Bildungseinrichtungen

Die wba ist der Kern des Kooperativen Systems der österreichischen Erwachsenenbildung und ein Novum in der österreichischen Bildungslandschaft. Erstmals und freiwillig wurden von den Branchenvertreter/innen selbst Kompetenzstandards für die Beschäftigten eines ganzen Sektors – der Erwachsenenbildung – entwickelt und definiert.

Dr. Michael Sturm

Geschäftsführer des bfi Österreich